VOICEART

ein Label der

METZ-NEUN SYNCHRON Studio und Verlags GmbH
 Home Hörspiele / Hörbücher Hörproben Links Unsere AGB's E-Mail Impressum Warenkorb


Liebe Voiceart-Besucher,

leider gibt es immer noch keine neuen Produktionen. Wir haben unendlich viele Ideen im Kopf - allein es fehlt an der Zeit, sie umsetzen zu können. Wir versprechen Besserung.

Auf etwas möchte ich aber unbedingt aufmerksam machen: der Mairisch Verlag in Hamburg hat eine weitere Pressplay 2 herausgebracht mit hochinteressanten Kurz-Hörspielen. Das ist wirklich etwas Besonderes. U.a. kann man da auch wieder das preisgekrönte Werk von Ina Kleine-Wiskott "Nächster Halt" hören, bei dem ich mitgewirkt habe.
Nähere Informationen unter:

www.mairisch.de


Alles Liebe und Gute für 2009!













Heute so, Morgen so....

ist der Titel unseres neuen Hörbucherlebnisses. Am 27.09. ist es soweit. 11 Kurzgeschichten aus der Feder von Dieter Sdun, gelesen von Dieter Sdun, bringen uns Herrn Ludwig näher. Diese liebenswert, anrührende Person macht sich ständig Gedanken über das Leben, die Frauen, über Kinder und sich selbst; mal komisch, mal melancholisch, nie langweilig. Wir versprechen nicht zu viel, wenn wir von circa 70 Minuten Gesamtglücksdauer reden.
Das Buch "Herr Ludwig - oder Das Leben an sich" mit vielen weiteren Geschichten ist im Jonas Verlag, Marburg erschienen. Auf hr2-Kultur kann man auch die eine oder andere Geschichte hören.
Zum Glück gibt es immer wieder neue. Also - nicht verpassen -

herzlichst
Ingrid Metz-Neun



















NICHT ZU FASSEN....

schon wieder ein Jahr fast zu Ende. Wo ist es so schnell hin?
Vor ein paar Wochen konnte man nachmittags noch im Freien sitzen ohne zu frösteln und jetzt ist es die meiste Zeit dunkel oder neblig und kalt. Da nutzt es auch nichts, wenn sie im Wetterbericht sagen: für die Jahreszeit zu warm. Mir ist kalt, und ich freue mich jetzt schon wieder auf den Frühling, auf die ersten Knospen und Vogelgezwitscher.
Klar, man könnte wie viele meiner Altersgenossen, im Herbst in den Süden ziehen und dort überwintern. Dann würden die morschen Knochen nicht unter der Kälte leiden. Aber dann würde ich mich ja auch um die Vorfreude auf den Frügling bringen.
Man kann bekanntlich nicht alles haben!!
Und apropos Vorfreude: Im Haus duftet es wunderbar weihnachtlich, das ist doch auch was.

In diesem Sinne wünsche ich allen ein fröhliches und/oder besinnliches Jahresende 2006 und einen traumhaften Start ins neue Jahr 2007
Ingrid Metz-Neun






Ende Juni 2006

Deutschland ist im Fussballfieber und irgendwie läuft die Zeit davon. Ein halbes Jahr ist schon
wieder vorbei, hat sich aus dem Staub gemacht. Was bleibt ist Hoffnung, sie stirbt bekanntlich
zuletzt. Aber woher nimmt man Zeit, für die wirklich schönen Dinge, die einem Spass machen??
Vielleicht einfach "machen", ohne sich um die Folgen zu kümmern? Man könnte erwischt werden
und vom Platz gestellt werden. Den meisten kommt Anstand und Moral sowieso zuvor. Dann
aber bitte sich auch nicht über die Frechen ärgern, die ohne Rücksicht einfach drauflosstürmen.
Wagen Sie mal was. Setzen Sie sich bei dem schönen Wetter auf den Balkon oder in den Garten
(ohne Grill und Deutschlandfahne), schauen Sie in die Wolken und träumen Sie sich in ein
glückliches Leben. Sie werden sowieso wieder viel zu früh durch Tor-Rufe oder Hupkonzerte
aus Ihren Träumen gerissen. Also versuchen Sie´s. Für eine Weile zumindest. Sie versäumen
nichts.
Ich wünsche Ihnen für das zweite Halbjahr viele glückliche Momente (und wenn keine Sonne
scheint, versuchen Sie es mit einer Hör-CD)
herzlichst Ingrid Metz-Neun


April 2006

Leider sind durch lange Krankheit die Neuproduktionen ins Hintertreffen geraten.

Riesig gefreut haben wir uns über zwei Rezensionen von Dirk Jacob. (www.echthoerbuch.de)

1. Robinson Crusoe
Schwer zu sagen, wie viele Vertonungen es bereits über die Erlebnisse von Robinson Crusoe gibt.
28 lange Jahre auf einer einsamen Insel gefangen und trotzdem ist er dem Wahnsinn kein bisschen nahe.
Im Gegegnteil, er bringt sich sogar selber in Gefahr, um andere Leben zu retten. Von daher ist der auf
dem Cover gewählte Spruch von Albert Schweitzer "Das Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt,
wenn man es teilt", sehr treffend ausgewählt.
So viel zu Robinson Crusoe an sich, nun geht es zum Hörbuch: Mit Helmut Winkelmann wurde ein
Sprecher ausgewählt, der Tragik und Spannung hervorragend übermitteln kann. Des weiteren wird
dem Hörer durch permanentes Wellenrauschen und andere Hintergrundgeräusche der Eindruck vermittelt,
dass es sich um ein Hörspiel handelt. Was etwas stört, ist die Länge der einzelnen Tracks, die bis zu 20
Minuten gehen. Das ist für den Wiedereinstieg beim Hören oft lästig. Auch sind die Informationen über
das Hörbuch etwas sparsam. Gut, die Geschichte ist so bekannt, dass man nicht unbedingt eine Inhalts-
angabe benötigt, aber einige Angaben, z.B. zur Person von Helmut Winkelmann, wären schön gewesen.

Insgesamt aber ein wirklich gelungenes und sehr zu empfehlendes Hörbuch, das bei keinem Freund
und Sammler von Robinson-Crusoe-Vertonungen fehlen sollte.

(Also: Helmut Winkelmann zählt zu den bekanntesten deutschen Sprechern für Dokumentarfilme. U.a.
spricht er auch jede Woche die online-Texte der ZEIT (www.zeit.de/hoeren) und verleiht auch häufig
in Spielfilmen ausländischen Schauspielern seine markige Stimme. Lebt seit langem mit Frau und
zwei Kindern in der Nähe von Frankfurt.)

2. Fiffi, der grüne Elefant
Henrik Helge hat mit "Fiffi, der grüne Elefant" eine Geschichte geschrieben, die eine ideale Vorlage für
ein gelungenes Kinder-Hörspiel darstellt. Seine Geschichte ist lustig und lebendig, ohne überladen oder
turbulent zu wirken. Sie bringt sogar den erwachsenen Mithörer immer mal wieder zum Schmunzeln,
denn auch wenn einige Stereotype Verwendung finden (doofe Polizisten, beamtliche Postbeamten), so
werden diese so liebevoll dargestellt, dass man dies gerne verzeiht. Außerdem regt dieses Hörspiel
dank der einfallsreichen Handlung die Phantasie der jungen Zuhörer an, eine Eigenschaft, welche enorm
wichtig für die Entwicklung von Kindern ist. Leider kommt aber gerade dieser Aspekt immer wieder zu
kurz.
Wohl das wichtigste an Kinder-Geschichten ist das ausgewogene. Kinder benötigen ausgefallene Ideen,
sie benötigen aber auch ruhende Pole und Verschnaufpausen, um nicht aufgedreht zu werden. Und
gerade diese goldene Mitte aus beiden Extremen hat Herr Helge so gekonnt gefunden, wie nur wenige
Autoren. Ich hoffe, dies bleibt nicht das letzte Hörspiel dieses Autors, und dass er möglichen weiteren
Produktionen seiner Linie treu bleibt.
Auch die Umsetzung ist sehr gelungen. Die Sprecher überzeugen in ihren Rollen, spielen die Figuren
mit der nötigen Portion Übertreibung, wo nötig, aber nicht überzogen.



Februar 2006

Willkommen zu frischen Ideen für 2006!

Auf der Suche nach guten Texten, sind wir auf Elke Jatzko aufmerksam geworden.
Sie ist eine Frau in den besten Jahren mit einem charmanten, triefgründigen,
feinsinnigen Gespür für alles Menschliche, will sagen: sie beobachtet genau und bringt die Dinge auf den Punkt.
Gerade wird eine CD mit dem Titel "Mittagspause", 14 Gedichte von Elke Jatzko,
gelesen von Sylvia Heid, sparsam mit Musik untermalt, fertiggestellt.
Sie ist der Auftakt für unsere frischen Ideen 2006, wobei wir bemüht sind,
unterschiedlichste Produktionen anzubieten. Immer mit dem Anspruch: lieber Qualität als Quantität!
Aber wie erkennen Sie Qualität? Ist das bei einer Hör-CD nicht auch eine Frage des Geschmacks? Ganz sicher.
Und deshalb hier mein wohlgemeinter Rat: Immer und überall die Hörproben nutzen.
Sie sind zwar nur ein winziger Ausschnitt, aber wenn der Ihnen nicht zusagt, sollten Sie die CD nicht kaufen.
Und wenn es zu einem Produkt keine Hörprobe gibt, wäre ich skeptisch.

Bis bald
Ihre
Ingrid Metz-Neun

P.S.: Über Anregungen oder Kritik oder Lob, würden wir uns riesig freuen: ingrid@metz-neun.de